Gebrauchtes Laptop kaufen: Das sollten Käufer wissen

Gebrauchtes Laptop kaufen: Das sollten Käufer wissen

Falls Sie über den Kauf eines Laptops nachdenken, haben Sie sich sicher auch schon gefragt, ob nicht auch ein gebrauchtes Laptop gute Dienste leisten würde. Mit Sicherheit, denn seit es auch Netbooks und Tablet PCs gibt, wird der Markt mit guten gebrauchten Notebooks regelrecht überschwemmt. Im Internet finden Sie zahlreiche Anbieter, die gebrauchte Notebooks aller Hersteller zu günstigen Preisen anbieten. Mit unterschiedlicher Ausstattung für alle möglichen Bedürfnisse können Sie durchaus ein Schnäppchen machen. Der Vorteil älterer Notebooks ist, dass sie oft noch ein spiegelfreies Display haben, was das Arbeiten sehr erleichtert. Neue Notebooks haben meist verspiegelte Displays, was bei manchen Lichtverhältnissen zu Problemen führen kann.

Wo finde ich ein gebrauchtes Notebook?

Gebrauchte Notebooks können Sie von Privat oder von einem Händler erwerben. Letztere bieten sogar oft noch Garantie. Empfehlenswerte Seiten für die Suche nach einem gebrauchen Notebook sind lapworld.de und notebook.de. Hier finden Sie Notebooks der verschiedensten Hersteller und Leistungsklassen und haben einen guten Vergleich. Auch im Ebay gibt es eine Vielzahl an Angeboten von Privatpersonen oder gewerblichen Verkäufern. Bei Privatverkäufen sollten Sie jedoch beachten, dass Sie kein Rückgaberecht und keine Garantie haben. Bevor Sie sich für ein gebrauchtes Notebook entscheiden, lesen Sie am besten vorab lesen, um sicher zu sein, dass Sie ein qualitativ hochwertiges und bewährtes Notebook erwerben.

Aufrüsten des Notebooks

Auch Notebooks und gebrauchte Laptops lassen sich aufrüsten, um die Leistung und Schnelligkeit zu erhöhen, jedoch nicht so umfangreich wie ein PC. Ältere Notebooks sind oft mit Festplatten von 80 GB oder weniger ausgestattet, die heutigen Ansprüchen nicht mehr genügen. Rüsten Sie den Festplattenspeicher durch den Anschluss einer externen Festplatte auf. So haben Sie genügend Speicherplatz für Ihre Fotos, Videos und Songs. Auch den Arbeitsspeicher, der bei älteren Notebooks oft unzureichend ist, können Sie mit wenigen Handgriffen aufrüsten. Für Windows XP benötigen Sie einen Arbeitsspeicher von 512 MB, für  Windows Vista oder Windows 7 dagegen mindestens 1 GB. Bevor Sie ein gebrauchtes Notebook kaufen, vergewissern Sie sich, dass es freie Slots für die Aufrüstung des Arbeitsspeichers hat. Achten Sie auch auf den Typ des Speichermoduls, denn ältere Notebooks haben oft Speichermodultypen, die heute im Fachhandel nicht mehr erhältlich sind. Falls Ihr Notebook über kein DVD/CD-Laufwerk verfügt, können Sie über  USB-Anschluss ein externes Laufwerk anschließen.

Bild: panthermedia.net Wavebreakmedia ltd