Die sinnlichsten Geschenkideen für Weihnachten

Die Weihnachtszeit rückt unaufhaltsam näher. Zeit sich darüber Gedanken zu machen, was Sie den Menschen schenken sollen, die Ihnen ans Herz gewachsen sind. Mit Geschenken sagen Sie Danke, zeigen Ihre Zuneigung und drücken aus, dass der Beschenkte etwas Liebe und Aufmerksamkeit von Ihnen verdient hat.

Was wünscht sich der Beschenkte?

Es ist schon erstaunlich, was einige unter Liebe und Aufmerksamkeit verstehen. Am letzten Tag vor Weihnachten werden die Geschäfte gestürmt, um Geschenke zu kaufen, oft noch ohne Ideen, was es überhaupt sein soll. In den Auslagen wird sich schon etwas finden, Kosmetika oder Wäsche zum Beispiel. Erschreckend, wie wenig manchen die Menschen wert sind, die sie beschenken wollen. Reihen Sie sich nicht in diese Liste ein. Neben Glück und Gesundheit, beides lässt sich übrigens nicht verschenken, ist Zeit das Wertvollste, was wir persönlich opfern und verschenken können. Zeit, sich über den Menschen Gedanken zu machen, den Sie beschenken möchten. Worüber freut er sich? Was sind seine Wünsche?

Keine schnellen Entscheidungen treffen!

Ein persönliches Geschenk mit einem Wert von 5 Euro kann wertvoller sein, als ein liebloser Kauf über 200 Euro, mit dem Sie dem Empfänger Ihre Einfallslosigkeit demonstrieren. Ein klassisches Beispiel hierfür ist, Parfum zu verschenken. Wenn Sie Parfum schenken möchten, sollten Sie nicht einfach in eine Drogerie stürmen, auf den Stand zusteuern dessen Produkte Sie aus der Werbung kennen, sich den am schönsten verpackten Duft herauspicken, kaufen, raus und fertig! Vielleicht haben Sie ja Glück, und das Parfum war genau richtig, ist aber eher unwahrscheinlich. Oder trägt Ihre Partnerin immer das Parfum, das gerade beworben wird? Wohl kaum! Mit ein klein wenig Mühe können Sie herausfinden, welchen Duft der oder die Beschenkte bevorzugt. Und diese Mühe sollte Ihnen die Person wert sein.

Es muss nicht etwas gekauftes sein

Die Anzahl der Möglichkeiten zu sinnvollen Geschenken ist groß. Meist reicht es schon wenn Sie übers Jahr ein wenig aufmerksam sind um zu wissen, was der Partner oder die Partnerin  mag, worauf sie Wert legt und sich freut. Dabei kommt es nicht auf den Geldbeutel an. Denken Sie zum Beispiel über ein Gutscheinheft nach, füllen es mit Ihren Ideen, die von „Ich mache einen Tag  nur das was Du willst“ über „Ein Essen im Restaurant Deiner Wahl“ bis zum Gutschein für  „Ein Picknick am See“ reichen können. Davon zehn oder fünfzehn als Heft geklebt, mit der Auflage, dass man wöchentlich einen einlösen darf: An dem Geschenk haben dann auch Sie noch 4 Monate Freude.

Bild: panthermedia.net Toni Anett Kuchinke