Checkliste: Was muss in die Hausapotheke?

Die nötigsten Medikamente müssen Sie immer im Haus haben. Schnell kann es zu Unfällen kommen, vor allem, wenn Sie Kinder haben. Unverhofft kann es zu Schmerzen oder zu Erkältungen kommen. Die erforderlichen Mittel sollten schnell verfügbar sein, denn nicht immer haben Sie Gelegenheit, rechtzeitig die Medikamente aus der Apotheke zu besorgen. Sie brauchen eine Hausapotheke.

Das gehört in die Hausapotheke

Zur Grundausstattung einer jeden Hausapotheke gehört das Fieberthermometer. Inzwischen bekommen Sie moderne Digitalthermometer, mit denen Sie in sehr kurzer Zeit Fieber messen können. Vor allem für Kinder, die sich nicht gerne das Fieber messen lassen, sind diese Thermometer geeignet. Sie brauchen mehrere Pinzetten und zusätzlich eine Zeckenzange.

Verbandmaterial muss in die Hausapotheke. Dazu gehören Pflaster in verschiedenen Breiten. Hautfreundliche Pflaster werden angeboten, die vor allem für empfindliche Menschen geeignet sind. Zusätzlich benötigen Sie verschiedene Mullbinden oder Kompressen und Heftpflaster. Um alles zurechtzuschneiden, sollte die Schere in der Hausapotheke griffbereit sein. Schmerzmittel sollten Sie im Hause haben. Aspirin ist gut verträglich und wird in verschiedenen Varianten angeboten.

Auf Halsschmerz- und Erkältungsmittel sollten Sie auf keinen Fall verzichten. Bei Mycare, der Online-Apotheke, können Sie diese Medikamente günstig bestellen. Haben Sie Kinder, sollten Sie die entsprechenden Erkältungsmittel speziell für Kinder besorgen. Grippostad oder Dobendan sind rezeptfrei erhältlich. Neben Lutschtabletten sollten Sie Gurgeltabletten, Nasenspray und Erkältungssaft im Hause haben. Vergessen Sie nicht die Medikamente gegen Durchfall, z.B. Imodium. Denken Sie auch an das Gegenteil von Durchfall, die Verstopfung. Sie brauchen Abführmittel in der Hausapotheke. Ein Wundspray oder eine Wundsalbe helfen gegen Rötungen und gegen Juckreiz. Zusätzlich helfen diese Mittel gegen Sonnenbrand.

Darauf sollten Sie achten

Kontrollieren Sie regelmäßig die Medikamente in Ihrer Hausapotheke. Achten Sie unbedingt auf das Verfalldatum. Ist das Verfalldatum erreicht, können Sie die Medikamente in der Apotheke zum kostenlosen Entsorgen abgeben. Vergessen Sie nicht, neue Medikamente zu besorgen. Ist ein Medikament fast verbraucht, sollten Sie für Ersatz sorgen. Verschiedene Medikamente dürfen im angebrochenen Zustand nur noch eine kurze Zeit verwendet werden. Bei Nasentropfen oder Nasenspray ist das der Fall. Bewahren Sie die Medikamente unbedingt so auf, dass sie vor Kindern geschützt sind. Die Hausapotheke sollte immer abgeschlossen sein. Der Schlüssel darf für Kinder nicht zugänglich sein.

Bild: panthermedia.net Dagmar Spona