So klappt der Tilt-Shift-Effekt bei Fotoshop Elements 10

Bei Nutzung einer entsprechenden Fotobuch Software werden solche Fotos im Miniatureffekt, wie der Tilt-Shift-Effekt auch genannt wird, jeden Betrachter ins Staunen versetzen. Eine Fotoserie bestimmter Motive, in einem Fotobuch mit einem Miniatureffektfoto eröffnet, wird jeden Betrachter auf die folgenden Fotos neugierig machen.

Das richtige Foto macht den Meister

Bereits beim Fotografieren sollten Sie an die spätere Bildbearbeitung denken und miniaturgerechte Fotos erstellen. Für optimale Effekte ist es wichtig, aus einer erhöhten Position heraus zu fotografieren. Darüber hinaus ist es hilfreich, die infrage kommenden Fotos mit einem Weitwinkelobjektiv aufzunehmen. Wenn Sie das beherzigen, werden Sie unter Mithilfe des Tilt-Shift-Effekts aus dem Programm des Fotoshop Elements 10 von Adobe effektvolle und beeindruckende Fotografien erstellen, die anderen an Klarheit und Schönheit weit überlegen sind. Tipp, sind Ihnen die zahlreichen Funktionen von Fotoshop zu kompliziert erstellen mittels der Fotobuch Software Ihr eigenes Fotoalbum mit tollen Bildern.

Die Nutzung des Programms ist einfach, das Ergebnis beeindruckend

Duplizieren Sie die Ebene “Hintergrund” nach dem Öffnen der Datei durch die Auswahl “Ebene duplizieren”. Auf einer weiteren Ebene erscheint das Bild mit dem Vermerk “Kopie”. Markieren Sie diese Ebene und streifen mit der Maus zu den Filtern. Den optimalen Filter für diese Fotos finden Sie unter “Weichzeichnungsfilter”, wählen Sie den Gausschen Weichzeichnungsfilter und stellen die Unschärfe ein. Hier haben Sie die Möglichkeit, ein wenig zu experimentieren. Meist erreicht man die besten Effekte bei etwa 5Pixeln, das ist jedoch keine feste Regel. Sie werden schnell feststellen, dass der Miniatureffekt bei unter 3 Pixeln stark abnimmt. Im Anschluss muss die Ebenen Maske eingestellt werden, da die vollständige Ebenen Kopie jetzt unscharf dargestellt wird. Klicken Sie nun auf “Vektormaske, einfügen”, als weiße Fläche erscheint nun eine neue Ebenen Maske. Nun bestimmen Sie die Vorder- und Hintergrundfarbe im linken Leistenmenü. Optimal sind weiße Vordergrund- und schwarze Hintergrundfarben. Anschließend wählen Sie “Verkaufswerkzeug” aus und markieren den “Reflektierten Verlauf” für Ihr Bild. Danach wiederholen Sie den Ablauf um Farbtöne, Helligkeit, Kontrast und Sättigung einzustellen, bis das Bild Ihnen zusagt. Auch hier können Sie ruhig ein wenig üben. Zu hohe Werte können den Miniatureffekt womöglich verstärken, dass gleiche gilt für Kontrast und Helligkeit. Tipp, auf diese Weise erhalten Sie schöne Fotos mit Miniatureffekt, allerdings sollten Sie bei Bildern vom iPhone 4GS und anderen Kameras darauf achten, dass die Qualität richtiger Kameras besser ist.

Bild: panthermedia.net Colette Planken-Kooij