Kaufberatung: Farblaserdrucker: Pro und Contra

Ein Farblaserdrucker druckt sparsam und trocknet nicht aus

Bei der Suche nach dem richtigen Drucker stehen Verbraucher vor der Qual der Wahl, denn zahlreiche Hersteller locken mit verschiedenen Modellen. Die wichtigste Frage, die sich der Kunde jedoch stellt, ist nach der Druckerart, dabei müssen Sie sich zwischen Laser und Tintenstrahl entscheiden. Beides Druckerarten haben ihre Vor- und Nachteile, so dass Sie im Folgenden erfahren, ob sich ein Laserdrucker für Ihre Verwendung eignet.

Lange Haltbarkeit der Farben

Wenn Sie den Drucker nur selten verwenden und sich für ein Tintenstrahlgerät entscheiden, trocknet die Farbe im Laufe der Zeit ein und sie müssen die Patronen austauschen. Dies ist ein großer Vorteil des Farblaserdruckers, selbst bei seltener Benutzung liefert er gute Druckergebnisse, denn der Toner trocknet nicht so schnell ein.

Gute Bildqualität für Fotos und Dokumente

Möchten Sie Fotos aus speziellem Fotopapier ausdrucken, ist ein Fotodrucker nicht notwendig. Denn einige Farblaserdrucker liefern eine gute Qualität, welche zu Ihnen gehören erfahren Sie beispielsweise bei der Stiftung Warentest. Außerdem ist ein farbiger Ausdruck in einigen Fällen sinnvoller als eine schwarz-weiß Kopie, zum Beispiel bei der fertigen Planungsskizze des 3D Raumplaners.

Auswirkungen des Toners auf die Gesundheit

Entscheiden Sie sich für einen Laserdrucker sollten Sie ein emissionsarmes Gerät bevorzugen, das mit dem „Blauen Engel“ gekennzeichnet ist. Dies gilt besonders für häufige Druckanwendungen. Denn diese Drucker erzeugen eine Abluft, die Kopfschmerzen und Übelkeit verursacht, wenn Sie diese mehrmals täglich einatmen. Daher sollte diese Hardware für Ladenbesitzer nicht in der Nähe von Personen stehen, das gilt ebenso in Privathaushalten. Stellen Sie den Laserdrucker bei häufiger Verwendung lieber in den Flur und sorgen für eine gute Belüftung. Eine gesundheitliche Gefahr geht kaum von einem Toner aus. Allerdings sollten Sie mit dem Tonerinhalt nicht in Kontakt kommen und nach dem Wechsel gründlich die Hände waschen. Läuft der Toner schlimmstenfalls aus, reinigen Sie den Laserdrucker nur mit Atemschutz und Einweghandschuhen.

Bild: panthermedia.net Iakov Filimonov